Publicidade

Es gibt ein Sprichwort auf Portugiesisch: “duas cabeças, duas sentenças”.

Ich weiss nicht, ob es ein ähnliches Sprichwort auf Deutsch gibt, aber ich übersetze den Satz als “”Zwei Köpfe, zwei Sätze (oder “zwei Gerichtsurteile”).

Die Kronik von heute ist: eines Mal, habe ich die Zeitung “A Notícia”, von Joinville, einen Artikel über José Brasilício de Souza geschickt.

Wer war José Brasilício (1854-1910)? Er war der Musiker, der die Hymne des Staates Santa Catarina komponierte.

Ich schrieb einen Artikel über eine unbekannte Facette dieses Mannes: José Brasilício war eine “Volapükist”, das heißt, er kannte die internationale Sprache Volapük.

José Brasilício, Brasilício, der am 30. März 1910 in Florianópolis, der Haupstadt von Santa Catarina, starb, ist heute der Name der der ältesten Schule in den Stadt Biguaçu, wo ich wohne und arbeite.

Anstatt meinen Artikel zu veröffentlichen, gab der Herausgeber der Zeitung “A Notícia” meinen Text an einen anderen Journalisten weiter und er kam, um einen Artikel über José Brasilício zu schreiben, das heißt, mein Artikel wurde nicht veröffenlicht.

Der andere Journalist schrieb ein Artikel auf sein musikalisches Talent und nicht auf die Sprache konzentrierte. Über Volapük veröffentlichte er nur in etwa folgender Zeile: “… eine Art universelle Sprache“, d.h, der Autor verstand absolut nichts über das Thema “Internationale Sprachen”.

Mit anderen Worten, für mich lag der Fokus auf Volapük, dem unbekannten und beispiellosen Aspekt über den Maestro José Brasilício de Souza. Für den anderen Journalisten war es die Musik, die bekannteste Seite davon.

Deshalb ist es keine Übertreibung zu sagen: “Zwei Köpfe, zwei Sätze/zwei Gerichtsurteile.”

 

José Brasilício de Souza (1854-1910). (Foto Archivar JBFoco)

 

 

 

Publicidade