Publicidade

Severino Celestino da Silva (1949-), pensionierter Professor an der Bundesuniversität von Paraíba im Nordosten Brasiliens, ist der Fall eines Intellektuellen, der etwas so Einfaches getan zu haben, das jedoch von so vielen, die sich “Theologen” nennen, völlig ignoriert wird : Hebräisch lernen.

Ja, er lernt die hebräische Sprache. In Brasilien gibt es Theologen, deren Propaganda darin besteht, dass sie große “Weise” sind, aber sie sündigen in den Grundlagen: Sie kennen die hebräische Sprache nicht, das heißt, sie lesen die Bibel nicht in ihrer Originalsprache. Sie erarbeiten Interpretationen, manchmal verrückt, basierend auf der portugiesischen Übersetzung.

Ja, die ins Portugiesische übersetzte Bibel ist eine “Katastrophe”. Es ist einfach eine Sammlung von Tausenden von Fehlern aller Art und Größe, von unschuldig bis schwerwiegend.

Severino Celestino da Silva ist ein kardekistischer Spiritist und hat sich angesichts des Festivals der Angriffe evangelikaler Theologen gegen Allan Kardec und seine Arbeit entschlossen, den Ursprung dieser Angriffe eingehend zu analysieren.

Spiritisten werden allgemein beschuldigt, sich mit dem Teufel und den “Theologen” zu verdichten, die diese Anschuldigungen vorbringen, um biblische Passagen zu zitieren, um die Anschuldigung zu stützen.

Was hat Severino getan? Sobald er in Rente ging, vertiefte er sich in das Studium der biblischen hebräischen Sprache. Er besuchte einen speziellen jüdischen Sprachkurs mit einem Rabbiner aus São Paulo. Sein Ziel war ganz einfach: den hebräischen Originaltext zu lesen und zu übersetzen. Sein Verdienst ist es, etwas so Einfaches und Offensichtliches getan zu haben, aber zumindest in Brasilien einfach ignoriert.

Das Ergebnis der intellektuellen Bemühungen, Hebräisch in dieser Tiefe zu lernen, war das Buch ““Analisando as traduções Bíblicas- Refletindo a essência da Mensagem Bíblica” (Übersetzung: “Analyse biblischer Übersetzungen – Reflektieren der Essenz der biblischen Botschaft“). Severino veröffentlichte das Buch im Jahr 2002.

Und was war Ihre Überraschung bei dieser Forschung? Gerade dass mehrere Bibelstellen, mit denen die kardekistischen Spiritisten angegriffen wurden, falsch übersetzt wurden, was zu so vielen Missverständnissen, Missverständnissen und Vorurteilen geführt hat.

Zusammenfassend: Was im Original auf Hebräisch geschrieben steht und wie es ins Portugiesische übersetzt wurde, gibt es manchmal einen krassen Unterschied, wie Severino herausfand.

Und in seinem Buch „Analyse der Bibelübersetzungen“ präsentiert der Autor die ursprünglichen hebräischen Passagen, übersetzt sie und analysiert die Übersetzungen der Bibeln auf Portugiesisch, um zu erklären, wie der Fehler, die Manipulation und der böse Glaube gemischt wurden, um das Werk unfair anzugreifen von Allan Kardec.

Severino fand die Fehler der ersten Übersetzung der Bibel ins Portugiesische von João Ferreira de Almeida (1628-1691). Die portugiesischen Bibeln stammen genau aus dieser Übersetzung eines portugiesischen protestantischen Pastors aus dem 17. Jahrhundert.

Detail: Almeida konnte kein Hebräisch und übersetzte die Bibel aus der lateinischen Übersetzung, die wiederum aus der griechischen Übersetzung stammt, und letztere wurde auf der Grundlage des hebräischen Originals erstellt. Das heißt, Almeida hatte keine soliden Lateinkenntnisse, er übersetzte die Bibel nicht aus dem Original, sondern ab der dritten Version präsentierte Severino eine Reihe von Fehlern, die in diesen Übersetzungen vererbt wurden, und erreichte die sehr problematische Übersetzung von Almeida.

Zusammenfassend: Logischerweise müsste im Namen des Prinzips, dass das, was falsch ist, korrigiert werden muss, die Bibel auf Portugiesisch neu übersetzt werden, diesmal vom Original auf Hebräisch, und dafür sorgen, dass Fehler im Laufe der Jahrhunderte schwierig werden Übersetzungskunst wird nicht wiederholt.

Tatsächlich wurde diese Arbeit bereits von Jairo Fridlin, Herausgeber und Inhaber der Buchhandlung São Paulo Sefer, die sich auf jüdische Bücher spezialisiert hat, durchgeführt. Fridlin, ein Jude mit tiefen Hebräischkenntnissen, übersetzte das Alte Testament vom Original ins Portugiesische. Wenn ich mich nicht irre, ist es die einzige Übersetzung der Bibel ins Portugiesische aus dem Hebräischen und nicht aus dem Lateinischen oder Griechischen.

Wie viele Übersetzungsfehler gibt es in der portugiesischen Bibel? Ich bin kein Experte auf diesem Gebiet (ich bin nur ein Journalist), aber wenn wir eine kurze oberflächliche Suche im Internet als momentane Kuriosität durchführen, gibt es Websites, die besagen, dass der biblische Text über tausend Übersetzungsfehler aufweist, andere von zweitausend und es gibt sogar diejenigen, die garantieren, dass sie in der Größenordnung von dreitausend liegen. Unabhängig von der Anzahl muss vereinbart werden, dass es sich um einen großen Fehler handelt.

Tatsache ist, dass es nicht zu leugnen ist, dass dieses Chaos beseitigt werden muss. Das Problem ist, dass es viele Betrüger gibt, die als religiöse Führer verkleidet sind und ihre Gläubigen mit übersetzten Bibeln nach Belieben manipulieren. Sie würden niemals akzeptieren, eine aus dem Original übersetzte Bibel mit aller Genauigkeit zu verwenden, damit die Übersetzung so zuverlässig wie möglich und ohne Fehler und Manipulationen der Bedeutung ist, da sie die Manipulationskraft ihrer Anhänger nicht verlieren wollen. Das ist die harte Wahrheit.

Zurück zu Severino Celestino da Silva, hier ein Beispiel für eine intellektuelle Haltung: das Original studieren, die Sprache des Originals lernen, untersuchen, wo Fehler und Irrtümer entstanden sind, und sie erklären.

Übrigens, da wir in der Bibel von “Fehlern” sprechen, weist Severino darauf hin, dass Fehler bereits im ERSTEN Satz des heiligen Buches beginnen. Ja, ab dem ersten Satz.

Vers 1 von Kapitel 1 des Buches Genesis wird traditionell übersetzt als:

“Am Anfang schuf Gott den HIMMEL und die Erde.”

 

Diese Übersetzung basiert auf dem hebräischen Original, dessen Vers so aussieht:

 

בְּרֵאשִׁית בָּרָא אֱלֹהִים אֵת הַשָּׁמַיִם וְאֵת הָאָרֶץ

Bereshit bará Elohim et hashamaim veét haárets

 

Laut Severino gibt es zwei Fehler in diesem einfachen Satz: eine falsche konjugierte Zeitform und die wahre Bedeutung des Substantivs “hashamaim”. Für diesen Autor wäre die richtige Übersetzung wie folgt:

 

“Am Anfang schuf Gott WASSER und die Erde.”

 

Ich weiß nicht, welchen theologischen Unterschied es machen würde, “Himmel” durch “Wasser” zu korrigieren, aber Tatsache ist, dass es ein Fehler, ein Fehler oder eine Tradition ist, die seit Jahrtausenden fortbesteht, denn wenn der Leser die Übersetzung desselben Verses analysieren will In mehreren Sprachen wurde “Hashamaim” traditionell als “Himmel” übersetzt.

Wenn es ein Fehler ist, gibt es keine Möglichkeit, seine Anwesenheit zu tolerieren, da ein anständiger Koch niemals zugeben würde, ein Gericht zu servieren, da er merkt, dass eine Kakerlake versehentlich hineingekommen ist und schließlich mit dem Essen gekocht hat.

Aber es gibt Menschen, die die Idee verwurzeln, dass „es Tradition ist und befolgt werden muss“, auch wenn bekannt ist, dass es sich um einen Fehler oder einen Fehler handelt.

 

Ozias Alves Jr

E-mail: reportagemjbfoco@gmail.com

 

https://chat.whatsapp.com/FPjwOITgOdo9LQnZAJprNs

Clique no link acima e receba gratuitamente notícias do JBFOCO regional. Nesse grupo não existe interação. Somente recebimento de matérias jornalísticas de Biguaçu, Antônio Carlos, Governador Celso Ramos e região.

 

 

Publicidade